Häufig gestellte Fragen zu unseren Paarseminaren und unsere Antworten darauf:

Wieviel Zeit verbringen wir als Paar auf einem Seminar zusammen?

Uns ist es sehr wichtig, dass unsere Seminare eine wertvolle Lebenszeit für die Partnerschaft sind. Die Paare verbringen den allergrößten Teil des Wochenendes miteinander. Es gibt einige kleine Begegnungen mit anderen Menschen während der Gruppensitzungen. Sie sind als Brücke für eine Vernetzung in der Gruppe gedacht, da viele Paare es auch wertvoll finden, andere Menschen für einen Austausch kennenzulernen.

 

Macht es Sinn, nur ein einzelnes Wochenende zu besuchen?

Jedes der drei Wochenenden, die wir jährlich anbieten, steht inhaltlich für sich und kann einzeln gebucht werden. Die Hauptthemen der Seminarreihe wie Kommunikation und Konfliktlösung, Nähe und Distanz, Herzöffnung, Sinnlichkeit und Sexualität, Sinnfindung werden an jedem Wochenende auf eine neue und abwechslungsreiche Art und Weise erforscht. 

Ein Paar kann von einem einzelnen Wochenende viele Erkenntnisse, Inspirationen und konkrete Veränderungsimpulse in Richtung des gewünschten Erlebens mitnehmen.

Alle drei Wochenenden zusammen stellen einen kontinuierlichen Entwicklungsimpuls für eine Partnerschaft dar.

 

Warum gerade ein Seminar - könnten wir nicht auch ein Buch über Partnerschaft lesen oder ähnliches?

Natürlich kann man auch von Büchern profitieren! Aber sie können einfach nicht die lebendige Erfahrung ersetzen, die Sie mit Ihrem Partner in einem Seminar machen. Ein Wochenende ist eine „Auszeit“ für die Beziehung, wo Sie in einem geschützten Rahmen Ihren Beziehungsbedürfnissen, Ihren wirklichen Wünschen, Ihren Verhinderungsstrategien, Ihren Liebesgefühlen begegnen können - so wie Sie es selber möchten. Und natürlich liegt in dem gemeinsamen Erfahrungsprozess eine ganz besondere Chance für eine wertvolle Vertiefung der Beziehung.     

 

Ist es nötig, Vorerfahrungen mit Integralis oder anderen Methoden für den Besuch eines Paarseminars zu haben?

Wir setzen keinerlei Vorerfahrungen voraus. Auf unseren Seminaren treffen sich Menschen, die noch nie ein Seminar besucht haben mit anderen, die schon die verschiedensten Seminare gemacht haben. Daraus entsteht immer ein gutes Miteinander. Es genügt vollkommen, ein Interesse an der Verbesserung der Paarbeziehung mitzubringen.

 

Was passiert genau in den Paarseminaren?

Wir arbeiten mit Innenspürungen zur Selbsterforschung, verschiedenen systemischen Fragen, Aufstellungen von inneren Anteilen, Anleitungen zu Kommunikationsmodellen, sanften Körpererfahrungen, Körperaktivierung wie z.B. tanzen, kreativen Begegnungssequenzen, Hinführung zur Achtsamkeit durch aktive und stille Meditationen, Kurzvorträgen zur Paardynamik und zum Hintergrund von Paarentwicklung. Diese Elemente wechseln sich in einem fein abgestimmten Bogen miteinander ab.

 

Macht es Sinn, auch in einer „jungen“ Partnerschaft ein Seminar zu besuchen?

Wenn Sie in einer noch jungen Partnerschaft leben, kann ein Seminar eine sehr wirkungsvolle Unterstützung für eine gute Zukunft der Beziehung sein. Es geht ja in unseren Seminaren nicht nur um „Probleme“, sondern vor allem um positive und stärkende Erfahrungsräume. Außerdem vermitteln wir praktische Handwerkszeuge für das Zusammenleben im Alltag, das allen Paaren zugute kommt - egal wie lange sie bereits zusammen sind.        

 

Werden intime Inhalte der Partnerschaft offen ausgetauscht?

Auch die Gespräche während des Seminars finden im schützen Rahmen der Paarbeziehung statt. Am letzten Tag gibt es einen großen Kreis, in dem diejenigen, die das möchten, von ihren persönlichen Erfahrungen sprechen können. Häufig gibt es auch noch offene Fragen, die von uns als Leitern des Seminars beantwortet werden können. 

 

Was ist, wenn die Vorschläge der Seminarleitung nicht zu uns passen?

Jeder Teilnehmer kann zu jedem Zeitpunkt frei entscheiden, ob er den Vorschlägen der Leitung folgen möchte oder nicht. Wenn es Fragen oder Unsicherheit gibt, können sie am besten im gemeinsamen Gespräch abgeklärt werden - manchmal können wir auch Vorschläge machen, eine Übung zu variieren oder eine neue Fragestellung zum Thema herauszufinden.

 

Gibt es eine Unterstützung, wenn schwierige Paarthemen auftauchen?

Jedes Seminar wird von uns beiden geleitet und von zwei weiteren, erfahrenen Assistenten begleitet. Wir sind als Team jederzeit ansprechbar, wenn plötzliche Paarkrisen auftreten und z.B. ein Klärungsgespräch notwendig ist.

 

Wie viele Paare nehmen an einem Seminar teil?

Die Zahl der Teilnehmer liegt zwischen 8 bis max. 14 Paaren. In diesem Rahmen haben wir die Möglichkeit, jeden Menschen und jedes Paar in den Ablauf einzubeziehen. Wir sind mit unserer Aufmerksamkeit intensiv mit den Prozessen verbunden, die die Menschen auf unseren Seminaren durchlaufen.

 

Wie wird das Thema „Sexualität“ auf den Wochenenden behandelt?

Wir beziehen das Thema „Sinnlichkeit, Erotik, Sexualität“ in jedes Wochenende mit ein, denn wir haben die Erfahrung gemacht, dass dieses Thema für die allermeisten Paare wichtig ist - sei es, weil es Probleme gibt oder weil sich ein Paar Verbesserungen in diesem Bereich wünscht. Wir wählen für die Erforschung häufig kleine Spürsequenzen, die jeder für sich macht, verschiedene systemische Methoden und den geleiteten Austausch mit dem Partner zu unterschiedlichen Fragestellungen aus dem Bereich Sinnlichkeit und Sexualität.

Die Teilnehmer sind immer bekleidet, es findet keine sexuelle Interaktion statt. Wenn wir einen „Verwöhnabend“ machen, an dem u.a. Berührung ausgetauscht werden kann, kann jeder Teilnehmer völlig frei entscheiden, ob er/sie Kleidung ablegen möchte oder nicht.

 

Was ist das „Integrale“ an den Paarseminaren?

Wir möchten in unserer Arbeit den ganzen Menschen ansprechen - auf allen Ebenen des Daseins. Wir möchten körperliches Spürbewusstsein fördern und Aufgeschlossenheit für das innere Spektrum der Gefühle. Wir möchten gedankliche Inspirationen und Wissen über Paardynamik vermitteln und einen Raum öffnen für Achtsamkeit und Stille, der uns in die innere Mitte bringen kann. 

In diesem Erfahrungsfeld zeigt sich etwas, was wir den „natürlichen Entwicklungsimpuls“ nennen. Jeder Mensch kann nur in sich selbst finden, was in der Partnerschaft tiefer verstanden, gelöst oder neu begonnen werden möchte. Letzten Endes geht es auch um die Frage: wie möchte ich wirklich leben? So, dass es für mich persönlich ein sinnvolles und freudeerfülltes Leben ist, das ich mit einem Menschen in einer Liebesbeziehung teile.