Artikel zum Thema | Akademie Newsletter Nr. 42 - März 2021

Transpersonale Begegnung mit einem geliebten Menschen

  • Ich schließe die Augen und nehme ein paar tiefe Atemzüge.

  • Jetzt stelle mir einen geliebten Menschen vor, dem ich in diesen Tagen nicht begegnen kann, den ich nicht leiblich sehen, anfassen und mit meinen Sinnen erleben kann.

  • Ich stelle mir weiter vor, dass ich mit diesem geliebten Menschen an einem Ort bin, der uns verbindet.

  • Dann rufe ich mir mit meinem Bewusstsein eine Erinnerung hervor – etwas Besonderes oder ganz Alltägliches, etwas was ich mit diesem Menschen erlebt habe.

  • Ich spüre meine Gefühle mit diesem Menschen, meine Gedanken – vielleicht meine Freude, dass es diesen Menschen gibt; oder meine Traurigkeit, dass ich gerade mit diesem Meschen keine Zeit verbringen kann.

  • Dann nehme ich einen tiefen Atemzug und erlaube, dass die Präsenz dieses Menschen mein Herz berührt. Ich spüre, wie dieser Mensch mein Leben bereichert.

  • Wenn ich das spüre, stelle ich mir vor, wie ich in das Leben dieses geliebten Menschen hineinwirke. Ich erlaube mir den Gedanken, dass auch ich eine Bereicherung im Leben diesen Menschen bin.

  • Ich sende ihm oder ihr ein liebevolles Lächeln und bedanke mich, dass ich im Leben dieses Menschen eine wichtige Rolle einnehme.

  • Mit diesem Gefühl, dass jetzt da ist, gehe ich in den Tag. Ich nehme ein paar Atemzüge, öffne die Augen und behalte diesen geliebten Menschen in meinem Herzen.

  • Ich wiederhole diese Übung mit weiteren Menschen, die mir nahe sind.